Zu persönlich?

Letzte Woche hatte ich Besuch von ein paar lieben Bekannten. Wir hatten einen schönen und auch sehr lustigen Nachmittag. Plötzlich kam das Thema auf Flügelschlag und meine Homepage. So viel positives Feedback tat mir echt gut… Eine der Damen war etwas verhalten, sagte dann aber auch etwas:

„Ja aber, das kann doch auch Dein Chef lesen oder Deine Kollegen!“  – Na und?

„Ist Dir das nicht unangenehm?“ – Nein!

„Ja aber man spricht einfach nicht über solche Dinge. Öffentlich über Burn Out oder Depression reden ist schon sehr persönlich!“ – Hm, über einen Bandscheibenvorfall (der übrigens auch oft psychische Ursachen hat) dürfte ich aber offen reden?  Wo ist da der Unterschied?


Wer, wenn nicht mein Chef und meine Kollegen haben in den letzten Jahren meine Krankheit und auch meine Entwicklung genau mitbekommen. Ich bin 5 Tage in der Woche min. 8 h im Büro. Meine Kollegen und meinen Chef sehe ich häufiger als meine Familie und meine Freunde.

Warum sollte ich mich verstellen und wieder eine Maske aufziehen wie ich es jahrelang gemacht habe. Nicht echt sein, funktionieren und irgendwann wieder „zusammenbrechen“?

Nein die Zeiten sind vorbei. Heute stehe ich zu mir, zu meinen Stärken und Schwächen, zu meiner Hochsensibilität und zu meiner Entwicklung die ich durchgemacht habe.

Ich bin stolz auf das was ich erreicht habe und das darf hier gerne jeder lesen: mein Chef, meine Kollegen, Lieferanten, Bekannte, Freunde… Wen auch immer es interessiert. 🙂

Und es tut so gut Feedback zu bekommen von Menschen die einen sehr ähnlichen Weg gehen… oder von Menschen, die durch meine Offenheit – gerade auch im Bezug auf die Hochsensibilität – auf das Thema aufmerksam werden.

Ich werde mich also weiterhin nicht verstecken und über mich, mein Leben und meine Erfahrungen schreiben.

Aber jeder so wie er mag, gell? 😉

Vorlage Spruch des Tages_Blumen_klassisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.